Notfallnummer: +49 6221 56-6220

Sie sind hier: Forschung/Anästhesiologische Klinik/AG Translationale Perioperative Vaskuläre Biologie/

AG Translationale Perioperative Vaskuläre Biologie

Leitung: Dr. med. Jan Larmann

Kardiovaskuläre Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Vorhofflimmern oder Herzinsuffizienz treten im perioperativen Umfeld gehäuft auf. Im Vergleich zu kardiovaskulären Ereignissen, die sich unabhängig von operativen Eingriffen oder einer Anästhesie ereignen, sind sie schwerer zu erkennen, komplizierter zu behandeln und haben ein schlechteres Outcome. 

Wir untersuchen in einem jungen, DFG-geförderten Team gemeinsam mit interdisziplinären, multinationalen Kooperationspartnern, die bisher nur unzureichend verstandenen inflammatorischen Mechanismen, die diesen Erkrankungen zu Grunde liegen. In klinischen Studien testen wir Strategien zur Identifikation von Risikopatienten. Mit Hilfe molekular- und zellbiologischer Methoden sowie aufwändiger Tiermodelle entwickeln und testen wir Möglichkeiten zu Prophylaxe und Therapie perioperativer kardiovaskulärer Ereignisse. Erfolgreich getestete Strategien werden wir in klinischen Studien testen.

Interessierte und motivierte Doktoranden sind willkommen, bitte wendet Euch als Interessent an die Gruppenleitung oder ein Mitglied der Arbeitsgruppe. Weitere Informationen über aktuell laufende Projekte, unsere Publikationen, Kooperationen und die Kontaktinformationen unserer Mitarbeiter könnt Ihr der Gruppen-Webseite entnehmen.


Forschungsschwerpunkte

  • inflammatorische Mechanismen, die perioperativen kardiovaskulären Ereignissen zu Grunde liegen 
  • Strategien zur Identifikation von Risikopatienten
  • Entwicklung von Methoden der Prophylaxe und Therapie solcher Ereignisse in zellbiologischen und tierexperimentellen Ansätzen